valk1

40 Segelfreunde im Alter von 6–77 Jahren fanden sich am Fronleichnam-Wochenende zu unserem diesjähriges Vereinsfest in Holland ein. In diesem Jahr hatten wir eine Gruppenunterkunft in der Wassersport-Stadt Sneek angemietet, deren Kapazität wir voll ausschöpften. Hier bestanden vielfältige Möglichkeiten zum Segeln:

  • auf unserer FREE, der RUBINA und der BLUNA
  • mit sechs Polyvalken
  • freies Segeln auf dem Sneekermeer und umliegenden Gewässern
  • und endlich mal wieder eine Vereinsregatta

Toppunt Am Donnerstag ging es mit sanftem Wind los. Während wir schon befürchteten, mit nur 1–2 kn Wind auskommen zu müssen, entwickelte sich doch eine sanfte Brise mit 2–3 Bft, am Nachmittag dann mit stetigen 3 Bft. So konnten wir uns gut mit den Valk-Segelbooten vertraut machen. Nach der Mittagspause auf einer kleinen Insel unternahmen wir eine Rundfahrt durch das Dorf Terherne und passierten dabei auch 2 bewegliche Brücken – für viele unserer Segler eine neue Erfahrung. Die Besatzung der RUBINA setzte dann sogar noch den asymmetrischen Spinnaker für einen Schlag über das Sneekermeer.

 

SiegerAm Freitag bei etwas mehr Wind als am Vortag konnten 2 interessante Wettfahrten für unsere Vereinsregatta durchgeführt werden. Martin mit seinem Contender gab als Regatta-erfahrener Segler den Crews ein paar Tipps bezüglich Trimm und Timing beim Start. Ein weiterer Lauf am Samstag brachte noch etwas Bewegung in die Ergebnisliste: hier zählte auch das Aufriggen der Boote zur Wettfahrt. Spannend wurde dann der vierte Lauf: ein Quiz zu den Themen Gesetzeskunde, Seemannschaft, Wegerecht sowie Landeskunde Niederlande und Friesland, ergänzt durch einige Schätzfragen. Am Abend dann die Siegerehrung: Team 5 mit Skipper Axel und seiner Crew Philip, Jutta2 und Susanne konnte den ersten Platz von Beginn an halten und auch im Theorie-Lauf verteidigen.

 

Dazu gab es ein durchaus sportliches Begleitprogramm:

  • es wurde gekickert und Tischtennis gespielt
  • wir lernten zwei Partytänze
  • wir konnten Kanu fahren
  • insbesondere die Kinder nutzten das Trampolin

SpargelessenUm das leibliche Wohl kümmerte sich wie auch in den vergangenen Jahren Dieter unter Mithilfe aller. Ein Spargelessen bei einer Segelfreizeit? Das gibt es wohl nur beim Ratinger Segelclub. Und wie nicht anders zu erwarten waren auch die weiteren Mahlzeiten ganz hervorragend vorbereitet – ein Spaghetti Bolognese mit einer wohlschmeckenden fleischlosen Alternative,  und als krönender Abschluss ein Grillbuffet mit verschiedenen frischen Salaten und Dipps.

 

kDSC00523

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Am Sonntag gab es noch etwas mehr Wind, 3-4 Bft, in Böen auch mal 5, wieder bei blauem Himmel und Sonnenschein. Blitzschnell nach dem Frühstück war das Haus einschließlich der Küche fertig für die Übergabe an unseren Vermieter. Dann konnte nochmal nach Herzenslust gesegelt werden. Auch Johannes freute sich, vom Dickschiff mal wieder auf eine Jolle umzusteigen. Einige Crews banden ein Reff ein – und waren damit kaum langsamer als andere Boote. Nach der Mittagspause wurde die FREE von Gerd mit seiner Crew über die Langwerder Wielen nach Heeg zurück gesegelt. BLUNA nahm den Weg durch Sneek  und Ijlst. Auf dieser Route segelten RUBINA nach einer  Übernachtung im Zentrum von Sneek bei noch etwas mehr Wind nur unter Vorsegel mit teils auch über 6 Kn Fahrt .

Ein tolles Wochenende – Wetter, Boote, Verpflegung und Stimmung konnten kaum besser sein.

Gruppe

 

 
 

 

Zum Seitenanfang