• Vereinstörn 2017 – Rund um Elba

    Anreise: Flug Düsseldorf – München – Pisa – weiter per Mietwagen Törnverlauf: Porto Scarlino – Porto Azzurro – Bucht Lacona – Bucht Fetovaia – Marciana Marina – Bucht Biodola – Portoferraio – Porto Scarlino Landausflug mit Auto: San Martino – Marina…

  • Vereinstörn 2017 – Elba, Giglio, Korsika

    Vier Segler des Ratinger Segelclubs hatten sich 14 Tage Zeit genommen für einen Törn, der möglichst auch Korsika einschließen sollte:  Friedrich, Karl-Heinz und Ulrich mit Skipper Johannes.   Mit  den Segeleigenschaften der Jeanneau Sun Odyssey 42i "KANDALOA" waren wir sehr zufrieden.…

  • Watt ein Törn

    Vereinstörn in das westfriesische Watt Am Wochenende standen die Gezeiten günstig für einen Törn in das Watt –Texel war bei Mittagshochwasser wegen des ablaufendem Wassers günstig zu erreichen. Also Leinen los. Jutta, Marianne, Karl-Heinz und Johannes konnten es einrichten, am…

  • Vereinstörn 2016 – Griechenland, Nördliche Sporaden

    Zehn Mitglieder des RaSC machten im September 2016 auf zwei Booten einen Vereinstörn in Griechenland. Ziel waren die nördlichen Sporaden, ein tolles Revier mit netten Häfen und Ankerbuchten, gutem (Bade-)Wetter und teils sehr gutem Segelwind. Den Törnverlauf und einige Fotos…

  • Vereinstörn 2015 – Griechenland, Ionisches Meer

    Unser Vereinstörn 2015 war ein voller Erfolg. Mit vier Mitgliedern waren wir im Ionischen Meer zwischen den Inseln Lefkas, Ithaka, Kefalonia, Atokos, Kalamos und Meganisi unterwegs. Wie erwartet hatten wir meist nur leichten Wind, nachmittags auch mal ewas mehr –…

  • Vereinstörn 2014 – Côte d’Azur

    Im Frühsommer 2014 veranstalteten wir mal wieder einen tollen Segeltörn an der Côte d’Azur. Neun Seglerinnen und Segler waren für eine Woche auf zwei baugleichen Dufour 375 unterwegs von Bormes-les-Mimosas über Fréjus, Mandelieu-la-Napoule, Antibes, Juan-les-Pins, Saint-Tropez und Cavalaire-sur-Mer zurück zum…

  • Friesland-Segeltörn Juni 2012

    Ganz spontan verabredeten sich die Mitglieder Iris, Uli und Johannes auf einen trotz Fronleichnam nur kurzen Wochenend-Törn auf den friesischen Seen und Kanälen. Johannes stellte sein Segelboot “Pulga” zur Verfügung. Die Sportina730 ist ein Jollenkreuzer mit flachem Unterwasserschiff und voll…

  • Oster-Törn 2009 – Waddenzee und IJsselmeer

    Schon in den vergangenen Jahren war der April bei uns ein wettermäßig recht stabiler Monat mit viel Sonnenschein und wenig Regen. Daher hatten wir keine Bedenken, in den diesjährigen Osterferien Mitte April für 10 Tage einen Segeltörn für Ijsselmeer und…

  • Mit der FREE auf Friesland-Törn

    Skipper Johannes sowie Crew Gerd mit Sohn Henning hatten sich bei den gemeinsamen Arbeiten an den Vereinsbooten kurz kennengelernt und zu einem Wochenend-Törn mit der FREE in Friesland verabredet Bei regnerischem Wetter ging es gemeinsam am Samstag Morgen los. Mit…

Buchungskalender siehe unten

Wie bekomme ich Zugang zum Buchungssystem?

Der Zugang funktioniert anders als bisher und ist vergleichbar mit einem Online-Shop. Jeder, der buchen möchte, richtet sich ein eigenes Benutzerkonto ein. Darin hinterlegt man (Vor- und Nach-)Namen, E-Mail und Telefonnummer. Mit dem hier angegebenen Benutzernamen und selbstgewähltem Passwort kann man dann später alle Buchungen durchführen. Aus Sicherheitsgründen läuft die einmalige Einrichtung über ein mehrstufiges Verfahren: 

  • Auf der Website das Menü Login auswählen.
  • Auf Noch kein Benutzerkonto erstellt? klicken.
  • Angaben eintragen und auf Registrieren klicken.
    → An eure angegebene Adresse schickt das System jetzt eine E-Mail.
  • Die E-Mail bitte öffnen und auf den Bestätigungs-Link klicken.
    → Der Administrator erhält dann eine Nachricht und aktiviert das Benutzerkonto. Das passiert innerhalb weniger Stunden. Daraufhin erhaltet ihr eine zweite E-Mail, dass ihr jetzt buchen könnt.

Mit diesem Verfahren stellen wir sicher, dass die eingegebenen E-Mail-Adressen funktionieren und ihr darauf Zugriff habt. Mit der Aktivierung über den Administrator haben wir unter Kontrolle, dass nur berechtigte Vereinsmitglieder freigeschaltet werden und die Buchungsdaten einsehen können. 

Wie kann ich ein Boot buchen?

  • Auf der Webseite unter Login anmelden.
    → Jetzt sind unter "Boote" die Menüeinträge zum Buchen und Ansehen der Buchungen sichtbar. 
  • Auf Aqua Alta buchen, Frya buchen oder Rascy buchen klicken. 
  • Im Kalender links auf gewünschten Tag klicken. 
  • Für Rascy oder Aqua Alta auf eine gewünschte Stunde (grün) klicken, dann auf Buchen. Für die Frya auf 0:00-23:55 klicken.
    → Die zu buchende Stunde bzw. der Tag erscheint jetzt unter Zu buchende Zeiten. Nicht mehr verfügbare Zeiten sind erst gar nicht auswählbar. 
  • Für die Buchung weiterer Stunden bzw. Tage, 4. entsprechend wiederholen. 
  • Auf Buchung bestätigen klicken.
    → Persönliche Daten aus der Registrierung werden angezeigt. 
  • Daten ggf. aktualisieren und Telefonnummer ergänzen. 
  • Auf Weiter klicken.
    → Zur Kontrolle wird noch einmal alles angezeigt. 
  • Wenn alles Ok, auf Ok, jetzt buchen klicken.
    → Es erscheint "Buchung erfolgt mit Buchungsnummer #". Das System verschickt eine Buchungsbestätigung per E-Mail. 
  • Zur Sicherheit unter Login abmelden. Wenn ihr das nicht tut, macht das System das nach einigen Minuten automatisch. 

Wie kann ich Buchungen ansehen?

Unten auf den Seiten mit dem Buchungssystem ist der Kalender mit den Buchungen aller Boote einsehbar. Per Klick auf einen Eintrag erscheint auch Name, E-Mail und Telefonnummer, um sich ggf. abzusprechen. 

Wie kann ich stornieren?

Für die Boote in Essen höchstens bis 24 Stunden, für die Frya höchstens bis 4 Wochen vor Buchungsbeginn per Mail oder telefonisch bei den Bootswarten

 

Bordbuch der SY FRYA

Inhaltsverzeichnis:

Allgemeine Hinweise
mit Checkliste, vor/nach Fahrtantritt abhaken 1
Bootspapiere 2
Hafen / Liegeplatz 3
UKW-Funk 4
 

1.  Allgemeine Hinweise

Wichtige Rufnummern in dringenden Fällen

Seenotrettungszentrale (MRCC) Bremen: +49 421 536 870
Seenotrettungszentrale (JRCC) Den Helder: +31 9000 111
Van Roeden Watersport / YH Gouden Bodem +31 515 443 330

 

Rufnummern RaSC

- Vorsitzender Johannes Baston, +49 2102 443619, +49 171 3873227
- Bootswart Dieter Schepers, +49 2051 609482, +49 152 09879968


Fahrtgebiet

Das Boot ist für Binnenfahrten und Ijsselmeer ausgerüstet. Für Törns auf dem Wattenmeer ist eine Absprache mit dem Vorstand nötig. Neben der entsprechenden Erfahrung des Skippers ist besondere Ausrüstung mit aktuellen Seekarten und ggf. einer Rettungsinsel erforderlich. Auch das Ijsselmeer verlangt Erfahrung in Seemannschaft und terrestrischer Navigation. Es können heftige kurze und steile Wellen auftreten, und es gibt Untiefen, auf die unbedingt zu achten ist. Auch bei neusten Seekarten können nach Drucklegung Änderungen der Betonnung und dem Verlauf von Untiefen und Fahrwassern auftreten, besonders im Watt. Daher vor dem Auslaufen Erkundigungen einholen.

 

Pflichten

- Bestimmen eines verantwortlichen Skippers
- Überprüfung der FRYA auf Verkehrssicherheit, Seetüchtigkeit und der Ausrüstung anhand der Checkliste
- Führen des Logbuchs

Checkliste
Mit Hilfe der Checkliste ist jede Crew verpflichtet, den Zustand der Yacht vor und nach dem Törn zu prüfen und zu dokumentieren.
Die Verantwortung für das Boot und die Besatzung liegt allein beim Skipper, daher sollte die Beachtung der Checkliste im eigenen Interesse erfolgen.
Bei den geringsten Zweifeln an der Seetüchtigkeit der FRYA und ihrer Besatzung, z.B. in Anbetracht des Wetters, technischer Probleme, der Erfahrung der Crew muss auf ein Auslaufen verzichtet werden.

 

Motor

FRYA verfügt über einen zuverlässigen Einbau-Dieselmotor. Er wird über ein Zündschloss gestartet und gestoppt. Beim Start unbedingt vorglühen (vorletzte Schalterstellung), sonst startet die Maschine nicht.
Bei Problemen zunächst im Handbuch nachschlagen.


Kartenplotter

FRYA verfügt über einen Kartenplotter mit einer aktuellen elektronischen C MAP Seekarte, die das Ijsselmeer und die Nordseeküste von Dänemark bis Frankreich und Teile von Großbritannien abdeckt. Der Plotter ist immer nur eine Ergänzung zur sorgfältigen Navigation mit Papierkarte und Logbuch. Der große Vorteil des Kartenplotters ist, dass der aktuelle Standort beim Steuern der Yacht im Cockpit verfolgt werden kann.
Der Plotter wird in der Halterung über den Instrumenten im Cockpit festgeschraubt und elektrisch mit dem wasserdicht zu verschraubenden Stecker verbunden. Wenn die Bordinstrumente am Schaltpanel eingeschaltet sind, kann der Plotter durch kräftigen Druck auf den Einschaltknopf in Betrieb genommen werden. Ausschalten durch Halten des Knopfes für 3 Sekunden.
Alles Weitere findet sich in der ausführlichen Bedienungsanleitung.
Die Einstellungen des Plotters bitte nicht verändern. Wegepunkte und Kurse dürfen natürlich programmiert werden.
In den Häfen den Plotter bitte ausschalten und in der Kajüte verstauen.

 

Spirituskocher

Der 2-flammig Spirituskocher ist unproblematisch im Betrieb, wenn auf einige wenige Punkte geachtet wird:
- Zum Anzünden zuerst die Abdeckung des Spiritusbehälters abnehmen. Dazu das Oberteil mit Druck auf eine Sperre hochklappen. Nach Her-unterklappen die Kochstelle mit einem langen Feuerzeug anzünden.
- Nach dem Kochen und Erkalten die Abdeckung wieder auflegen.
- Den Spiritusbehälter nie zu sehr befüllen, siehe Bedienungsanleitung.
Den Letzten beißen die Hunde: wer den letzten Spiritusvorrat in den Kocher einfüllt, bitte eine neue Flasche kaufen – ca. 5€ für einen Liter.

 

Seetoilette

Das Boot verfügt über eine Seetoilette, deren Inhalt direkt nach außen gepumpt wird. In den Niederlanden ist das Einleiten von Fäkalabwasser in Binnen- und Küstengewässern allerdings grundsätzlich verboten. Um hier Probleme zu vermeiden, empfiehlt sich die Verwendung eines „Cactus“ Toilettenbeutels, der nach Nutzung mit den Hausmüll entsorgt werden kann.
In das WC dürfen in keinem Fall Toilettenpapier, Tampons und andere Gegenstände gelangen, neben der Umweltverschmutzung besteht die Gefahr einer Verstopfung von Pumpe und Seeventil. Sollte das Seeventil blockieren, muss das Boot ausgekrant werden, es entstehen dadurch erhebliche Kosten.

 

2. Bootspapiere

Zu den Bootspapieren gehören
- Internationaler Bootsschein (IBS),
dient als Eigentumsnachweis und Bestätigung der Schiffsdaten
- Frequenzzuteilungsurkunde für das Funkgerät
- Versicherungsnachweis
- Logbuch
Diese Dokumente werden in einer separaten Mappe bei Übergabe ausgegeben und bei Ende des Törns an die nachfolgenden Segler oder an den Vorstand weiter gegeben.
Achtung, es handelt sich bei den Dokumenten um Originale, bitte sorgfältig damit umgehen.

 

Versicherung

FRYA ist bootshaftpflicht- und kaskoversichert. Bei der Kaskoversicherung besteht im Schadensfall ein Selbstbehalt von 800€.

Logbuch
Das Logbuch ist sorgfältig zu führen. Beim Kreuzen auf dem Heegermeer muss nicht jede Wende eingetragen werden, es muss aber eindeutig erkennbar sein, wo und wann die FRYA gesegelt oder unter Motor gefahren ist. Insbesondere bei Unfällen und Versicherungsfällen ist das Logbuch ein wichtiges Dokument.



3 Hafen

Unser Liegeplatz ist im Yachthafen Gouden Bodem, Adresse:

       Van Roeden Watersport, Gouden Bodem 13, NL-8621 CV Heeg
          Tel: +31(0) 515 443 330
     E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Ansteuerung vom Johan-Frisokanal hat die Koordinaten 52°58,0’N und 005°37,2‘E. Dort geht es nördlich in einen Verbindungskanal und dann in den ersten Abzweig nach links(westlich), an einem kleinen Hinweisschild „Yachthaven“ zwischen Ferienhäusern.

Die Liegeplatz-Nr. ist F15, entlang der Halle und dann der 4. Platz vor dem Quersteg.

Die Hafenmeister sind die Brüder van Roeden, beide nett und hilfsbereit. Auf dem Foto ist die Halle noch nicht abgebildet.
Die Waschräume und das Warm¬wasser an der Außenspüle werden mit dem gleichen blauen Key bedient wie die Eingangsschranke von außen. Bei der Ausfahrt öffnet die Schranke automatisch.

Der Hafen verfügt über WLAN. Der Zugangs-Code wechselt jährlich.  Er ist mit kurzer Bedienungsanleitung auf dem Boot verfügbar. Es können verschiedene Geräte angemeldet, aber nicht gleichzeitig genutzt werden.

Im Hafen gibt es auch einen kleinen Wassersportladen, um ggf. Ersatzteile und Tampen zu kaufen. Ein weiterer Wassersportladen de Jong mit umfang-reichen Sortiment (auch Wassersport-Kleidung) befindet sich in Heeg. Schräg gegenüber dem Eingang befindet sich die Segelmacherei Miedema. Bei Problemen mit Segeln, Persenningen und Sprayhood bitte direkt dort vorsprechen. Der RaSC ist da bekannt.

Van Roeden Watersport betreibt auch einen Bootsservice. Bei akuten Problemen mit Motor oder am Rumpf bitte bei den Hafenmeistern melden.


4. UKW-Funk

Die FRYA ist mit einem kombinierten Binnen- und See-Sprechfunkgerät ausgerüstet.

Ein Boot mit Funkgerät darf nur von einem Skipper geführt werden, der im Besitz der dafür geforderten Funkzeugnisse ist. Sollte die FRYA von einem Skipper geführt werden, der keinen Funkschein hat, dann bitte das Funkgerät ausbauen – bei einer Überprüfung durch Behörden kann ein Funkgerät beschlagnahmt werden, wenn kein gültiges Sprechfunkzeugnis vorgelegt wird.

Das Fahrtgebiet der FRYA (Binnenseen und Kanäle, Ijsselmeer, Randmeere, niederländisches Wattenmeer) gilt als Binnengewässer. Das bedeutet, dass der Skipper das UBI Binnenfunkzeugniss benötigt.
Auf dem Ijsselmeer und im Watt ist der Kanal 16 für Seenotfälle zu benutzen!

Das bedeutet auch, dass das Gerät immer auf den ATIS Betriebsmodus eingestellt sein muss und somit der DSC-Betrieb nicht verfügbar ist. Beim Einschalten des Funkgeräts wird dieser Modus automatisch gewählt. Bei ATIS-Funkrufen wird eine Kennung mitgesendet, die es Behörden erlaubt, das funkende Boot zu ermitteln.

Zum Einschalten des DSC-Seefunkbetriebs ist bei ausgeschaltetem Gerät die Lampentaste gedrückt zu halten wenn das Gerät am Drehknopf eingeschaltet wird.

Ein Boot mit eingebautem Funkgerät ist verpflichtet, Block-Kanäle abzuhören:
-    Im Ijsselmeer Kanal 1
-   Wattfahrwasser nach Terschelling / Vlieland Kanal 2

Wetterberichte über Sprechfunk: siehe Almanak Teil 2, z.Zt.:
• 0805, 1305, 1905 und 2305 Uhr, Kanal 23 und 83 je nach Position,
(engl, holl)
• jede Stunde +15‘, Kanal 1, Ijsselmeer und Markermeer, (holl)
• ungerade Stunde +30‘, Kanal 2, Waddenzee, (holl)

 

Unterkategorien

  • Vereinstörn nach Kroatien

    Mit 3 Segelyachten und 16 Segelfreunden fand in der letzten September- und ersten Oktoberwoche unser Vereinstörn in diesem Jahr in Kroatien statt. Es ging los in Trogir, und gleich mit der Ansage einer heftigen Bora…

  • Skippertraining auf der FRYA

    Die FRYA sicher zu skippern ist natürlich ganz wichtig, wenn unsere Mitglieder unsere neue Vereinsyacht führen wollen. Eine gute Gelegenheit, die Yacht ausgiebig kennen zu lernen, ist das Skippertraining, das wir an zwei Wochenenden Anfang…

  • Neues Vereinsboot!

    Wir haben ein neues Vereinsboot! In Bremerhaven haben wir eine Nord 80 MKII als gutes Gebrauchtboot entsprechend den meisten unserer Kriterien gefunden. Viel Platz innen und im Cockpit sowie sehr viel Stauraum erlauben komfortaben Aufenthalt.…

  • SBF-Ausbildungskurse

    Im  Januar starteten wir mit unseren Ausbildungskursen für die Sportbootführerscheine Binnen und See.  Diese Führerscheine sind Voraussetung,  um  Segelboote und andere Sportboote mit mehr als 15 PS Motorleistung zu führen.  Die Kurse richten sich auch…

  • Segeln im Schwimmbad – Training mit Rettungsinsel und Kentern

    Am Sonntag, dem 12.02.2017 fand im Allwetterbad Ratingen-Lintorf ein Sicherheits- und Kentertraining statt. Für Kinder und Jugendliche wurde ein Opti ins Wasser gelassen und gekentert. Wie kann man sich aus dem gekenterten Boot befreien, sicher…

Nächste Termine

Zum Seitenanfang