Corona hat auch für uns Segler zu Einschänkungen geführt. Aber inzwischen gibt es deutliche Lockerungen. Wenn wir auch ohne strenge Vorschriften uns weiter vorsichtig verhalten und die AHA-Regeln befolgen, dann sollte die Pandemie deutlich eingedämmt bleiben. Dann können auch wir unseren Sport wieder ausüben.

Segeln am Baldeneysee:
Segeln ist ohne Einschränkung erlaubt. Auch die Maskenpflicht auf dem Gelände des Seehofs ist aufgehoben.

Segeln auf der FRYA in den Niederlanden
Für die Einreise in die Niederlande gibt es keine Einschränkungen. In Holland ist die Inzidenz aber immer noch deutlich höher als in Deutschland. Daher gilt für die Rückreise nach Deutschland eine Meldepflicht über ein Onlind-Formular mit Einreichen eines Schnelltests. Damit kann man wohl ganz gut leben.
In den Niederlanden gibt es noch Einschränkungen (Stand 12.6,). Insbesondere öffnen Restaurantsnur nur die Außengastronomie bis 20 Uhr. Geschäte sind geöffnet, es besteht dort Maskenpflicht - wie ggf. auch beim Betreten des Hafenmeisterbüros. Die Sanitäranlagen in den Hägen sind offen, allerdings mit Beschränkungen zur Einhaltung der Abstände. 
Ansosten gibt es für das Segeln keine Beschränkungen. In Friesland gibt es nennenswerte Infektionen wohl nur in den größeren Städten. 

Fazit: Unter Beachtung einfacher Hygieneregeln ist das Segeln hier und in Holland praktisch ohne Corona-Risiko möglich. Viel Spaß bei der Ausübung unseres wunderbaren Sports.

Unter Beachtung der Corona-Beschränkungen haben wir inzwischen auch die FRYA segelklar. Das Unterwasserschiff ist überholt, der Rumpf poliert, das Deck geschrubbt und Vorsegel wie auch das neue Groß angeschlagen. Die Elektrik ist optimiert, um künftig Probleme mit den Batterien zu vermeiden. 

21 Frya Segel

Die Einreise in die Niederlande ist unproblematisch, in der Vergangenheit bestehende Beschänkungen sind aufgehoben. Bei der Rückreise nach Deutschland ist eine Meldung über ein Online-Formular mit dem Nachweis eines negaiven Corona-Tests erforderlich. Restaurants haben z-.Zt. nur die Außengastronomie bis 20 Uhr geöffnet, in den Geschäften und beim Hafenmeister gilt Maskenpflicht. Häfen sind öffen, Schelusen und Brücken werden regulär bedient. 

Die Zahl der Neuinfektionen bei unseren Nachbarn ist inzwischen rückläufig. Die FRYA kann also mit dieser Perspektive ab sofort gebucht werden. Sollten zum gebuchten Zeitpunkt ein Törn aufgrund behördlicher Einschränkungen unzumutbar sein, ist eine kostenfreie Stornierung möglich.

Unsere Vereinsboote am Baldeneysee, die kleine Yacht RASCY vom Typ Varianta und die Jolle AQUA ALTA vom Typ Conger sind für die Saison 2021 segelklar. Herzlichen Dank insbesondere an Bootswart Karl-Heinz und seine Mitstreiter für den Einsatz an der RASCY. Neben den technischen Wartungsarbeiten wurde das Boot auch frisch lackiert und erstrahlt in neuem Glanz.

Um Deck und Plicht nicht gleich wieder zu zerkratzen, die Bootsschuhe bitte erst am Steg anziehen. Auf dem Weg sind viele kleine und kleinste Steinchen, die sich gerne in das Profil der Bootsschuhe krallen.

20210513 1052042

Das Segeln auf dem Baldeneysee ist unter Beachtung der normalen Hygiene- und Abstandsregeln erlaubt. 

Ankündigungen

  • Boote segelklar am Baldeneysee

    Unsere Vereinsboote am Baldeneysee, die kleine Yacht RASCY vom Typ Varianta und die Jolle AQUA ALTA vom Typ Conger sind für die Saison 2021 segelklar. Herzlichen Dank insbesondere an Bootswart Karl-Heinz und seine Mitstreiter für…

  • FRYA segelklar

    Unter Beachtung der Corona-Beschränkungen haben wir inzwischen auch die FRYA segelklar. Das Unterwasserschiff ist überholt, der Rumpf poliert, das Deck geschrubbt und Vorsegel wie auch das neue Groß angeschlagen. Die Elektrik ist optimiert, um künftig…

  • Segeln wieder möglich

    Corona hat auch für uns Segler zu Einschänkungen geführt. Aber inzwischen gibt es deutliche Lockerungen. Wenn wir auch ohne strenge Vorschriften uns weiter vorsichtig verhalten und die AHA-Regeln befolgen, dann sollte die Pandemie deutlich eingedämmt…

Nächste Termine

Zum Seitenanfang