Corona hat auch für uns Segler zu Einschänkungen geführt. Aber dank deutlisch sinkender Fallzahlen kehrt etwas Normalität zurück. Wenn wir uns auch ohne strenge Vorschriften weiter vorsichtig verhalten und z.B. die AHA-Regeln befolgen, dann sollte die Pandemie deutlich eingedämmt bleiben. Dann können auch wir unseren Sport wieder ausüben.

Segeln am Baldeneysee:
Segeln ist ohne Einschränkung erlaubt. Auch die Maskenpflicht auf dem Gelände des Seehofs ist aufgehoben. Aber auf Abstand achten.

Segeln auf der FRYA in den Niederlanden
(Stand September.2021)
Für die Einreise in die Niederlande gilt jetzt die 3G Regel: Geimpft, genesen oder getestet. Dieses wird bei Grenzübertritt stichprobenartig geprüft.
Die Corona-Beschränkungen in den Niederlanden wurden weitgehend aufgehoben. Das bedeutet: kaum Einschränkungen in der Gastonomie, Maskempflicht nur noch da wo Abstand halten nicht möglich ist (z.B. öffentliche Verkehrsmittel, Bahnhöfe, Flughäfen). Abstandsregeln bleiben bestehen. Trotz immer noch relativ hoher Fallzahlen in den Niederlanden erachten wir das Risiko einer Ansteckung beim Ausüben des Segelsports als recht gering, insbesondere wenn an Land auf Abstand und Hygiene geachtet wird.

Fazit:
Unter Beachtung einfacher Hygieneregeln ist das Segeln hier und in Holland praktisch ohne Corona-Ansteckungsrisiko möglich. Viel Spaß bei der Ausübung unseres wunderbaren Sports.

Nächste Termine

Zum Seitenanfang